Ist der Poppers legal in Deutschland?

Ist der Poppers legal in Deutschland?

Diese durchsichtige Flüssigkeit, die am häufigsten in Fläschchen von 9 ml bis 30 ml verkauft wird, ist unter mehreren Nitrite Derivaten verfügbar: Propyl, Pentyl, Amylnitrit und Hexyl. 1844 von dem französischen Chemiker Antoine-Jérôme Balard erfunden, diente der Poppers ursprünglich dazu Anginen zu behandeln. Thomas Lauder Brunton, ein schottischer Chemiker entdeckt später, dass es ein exzellentes Heilmittel ist um Herzprobleme und Blausäurevergiftungen zu behandeln. In den 1970er Jahren, ändert sich die Erstverwendung für einen erheiternden und sexuellen Gebrauch. Heute ist die gelbliche Flüssigkeit, die uns so sehr begeistert, legal, aber es war nicht immer so.

Sobald man angefangen hat den Poppers wegen seiner medizinischen Eigenschaften zu benutzen, ist man sich schnell der Nebenwirkungen vor allem bei den Männern bewusstgeworden: euphorisierende, relaxende Wirkung und körperliche Reaktionen (Erektion, bessere sexuelle Leistungen…). In den 1970er Jahren, hat der Poppers Aufsehen erregt! Sein Konsum steigt und vor allem innerhalb der Schwulenszene.

Ist der Poppers in Deutschland, Schweiz und Österreich legal ?

Alle Poppers auf Basis von Nitrit Butyl sind zum Verkauf und zum Konsum in der Europäischen Union verboten. Jedoch bleibt der Poppers in den meisten Ländern der Welt legal wie in Deutschland, Schweiz und Österreich. Falls Sie auf Reisen gehen möchten, rät Ihnen das Team von Euro Poppers sich vorab zu informieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es in Ländern wie Deutschland völlig legal ist, Poppers zu verwenden und zu kaufen. Der Verkauf in Deutschland ist jedoch verboten. Unser Online-Shop ist also eine hervorragende Möglichkeit, legal Poppers zu kaufen, egal ob Sie in Deutschland, der Schweiz oder Österreich leben.

Der Poppers war nicht immer in Frankreich legal

In Frankreich, wurde das erste Verbot durch ein Dekret im Jahr 1990 verhängt. Jedoch betraf es nur bestimmte Poppers. Es war daher nicht verboten alle Fläschchen auf Basis von Pentyl oder Butyl Nitrite zu kommerzialisieren. Später im Jahre 2013 schafft der Conseil d’Etat ein Dekret aus dem Jahr 2011 ab, das den Konsum von Poppers verbot, aufgrund der schwachen Giftigkeit der üblich konsumierten Mengen und weil keine wissenschaftliche Studie die Abhängigkeit dieser Substanzen nachweist. 

Der Poppers und seine verschiedenen Verwendungen

Während des Vietnamkrieges benutzten die amerikanischen GI den Poppers um Ihre Gesundheit aufgrund des von den Feuerwaffen ausgehenden Rauches zu verbessern. Nach diesem Krieg, hat das Trinitrin den Poppers ersetzt um Herzerkrankungen zu behandeln. Die pharmazeutischen Unternehmen wünschten daher andere Kunden zu finden und zwar nicht nur für einen medizinischen Gebrauch. Denn Sie hatten verstanden, dass dieses Produkt auch für sexuellen und erheiternden Gebrauch zu gebrauchen war. Daher hatten sie beschlossen die Zielgruppe zu erweitern.

1969 ist der Poppers endlich überall in Europa wie Deutschland, Schweiz und Österreich, erhältlich. Jedoch wird der Poppers schon als Mittel für Sex unter dem Namen „Room odorisers“ (Innenraumparfüm) verkauft, vor allem bei der Schwulen Szene. Seit dem Beginn der 1970er Jahre taucht der Poppers immer mehr im festlichen Rahmen auf. Es handelt sich um ein schlichtes und einfach zu konsumierendes Produkt. Man findet ihn in Bars oder Diskotheken, Clubs versprühen sogar Poppers über die Klimaanlagen. Nach einigen Jahren der Verteufelung, kommt der Poppers Anfang der 1990er Jahre wieder in Mode mit dem Aufkommen der elektronischen Musik.

partys

Der Poppers ist keine Droge!

Popper: Es gibt keine Intoleranz oder physische Abhängigkeit im Gegensatz zu einer Droge.

Eine Droge wird als eine Substanz definiert, die die kognitiven Aktivitäten beeinträchtigt, das heißt die Verknüpfungen zwischen den Neuronen. Eine Droge kommuniziert also mit unserem Gehirn, was unsere Wahrnehmung und unser Verhalten verändert. In der Tat verändert eine Droge unseren psychologischen, psychischen und körperlichen Zustand, was eine Abhängigkeit verursachen kann.

Der Poppers ist keine Droge, weil er nicht mit unserem Gehirn kommuniziert. Es handelt sich um ein Produkt, das einfach die Blutgefäße erweitert. Was besondere Wirkungen hervorruft, wie das Gefühl der Enthemmung, die Muskeln entspannen sich … Aber die Wirkungen sind vorübergehend. Ganz sicher nur von kurzer Dauer: zwischen 2 und 5 Minuten. Zumal keine wissenschaftliche Studien beweist, dass es sich um eine Droge handelt. Im Gegenteil sie zeigen, dass keine Abhängigkeit möglich ist.

Man hört oft von Nebenwirkungen. Man muss wissen, dass sie oft von einem unvernünftigen oder übertriebenen Konsum dieser Produkte herrühren. Damit Nebenwirkungen verhindert werden, sollte man bevorzugt die Poppers in einem Zimmer versprühen, indem man das Fläschchen offenlässt.

Der Poppers wird überwiegend von Männern konsumiert, aber immer mehr Frauen kommen seit Beginn der 2000er Jahre auf den Geschmack und ist somit in stetigem Wachstum vor allem in festlichen Kreisen. Zum Beispiel, in Frankreich, 1 von 10 der über 17-Jährigen hat schon einmal den Poppers probiert. Der Poppers ist daher kein illegales Produkt in Frankreich und in den meisten europäischen Ländern, weil es sich nicht um eine Droge handelt. Jeder ist frei den Poppers seiner Wahl zu probieren um seinen brennendsten oder lustigsten Gelüsten nachzukommen. Falls Sie nicht wissen welchen Poppers Sie wählen möchten, helfen wir Ihnen mehr über die verschiedenen Nitrite und ihre Wirkungen zu erfahren.

Menü schließen